My Example

Herzlich Willkommen in San Diego Fremder! Wir sind ein Real Life-Crime RPG Board. Erfreuen uns immer über neue Mitglieder und Bewohner. Willst du ein neues Leben in San Diego Beginnen? Inmitten von Intrigen, Drama, Machenschaften, Freundschaft und all den anderen Sachen die man erleben kann? Dann werde ein Teil von uns. Hier haben wir nun mal wichtige Links zusammen gestellt die von Interesse sein könnten. Sieh dich in Ruhe um! KEINE ANMELDUNG OHNE VORHERIGE BEWERBUNG, ANMELDUNGEN OHNE BEWERBUNG WERDEN NICHT ENTGEGEN GENOMMEN







Bei Fragen und Problemen kannst du dich jederzeit an Gabriella, Gabriel, Amelie, Matt, Crow,Ezra und Sergej wenden!


Es werden noch jede Menge Leute vermisst! Schaut einfach mal unsere Gesuche durch vielleicht ist ja das ein oder andere dabei was genau DICH anspricht. Haben hier mal die wichtigsten Links zusammen gestellt das du gleich alles auf einen Blick hast. Schau dich in Ruhe um!







Endlich hat der Sommer Einzug gehalten. Überall scheint die Sonne, und es ist Zeit für den Strand. Es herrschen Temperaturen von 25-33 Grad





#1

I belong with you & you belong with me | Looking for my best friend ♥

in Freundschaft 16.06.2018 01:41
von Nicholas Bennet | 35 Beiträge
avatar
X

Auszeichnungen


des Mitglieds Nicholas Bennet
San Diego Bewohner ♥
San Diego Bewohner ♥
Helping Hands ♥
Helping Hands ♥
Queen of Hearts ♥
Queen of Hearts ♥
Superhero
Superhero
San Diego Star ♥
San Diego Star ♥

Beauty Queen
Beauty Queen
Kitty Cat
Kitty Cat
Badass
Badass
Prince Charming
Prince Charming
Sweety
Sweety
Simple Award Plugin • © 2013 Miranus GmbH



• NAME DEINES CHARAKTERS | ALTER | SOZIALER STATUS | BERUF •
{ NICHOLAS BENNET | 26 | UNTERSCHICHT | ARBEITSLOS }

•DEINE STORYLINE• :
{ Nicholas, wie ihn seine Eltern genannt haben, kam am 04. August 1991 in San Diego auf die Welt. Vermutlich hatte sich damals schon abgesehen, dass er das schwarze Schaf der Familie werden würde, denn während seine Geschwister ihre Mutter nicht sonderlich quälten, ließ er seine Mutter ewig in den Wehen liegen und wollte trotzdem nicht kommen. Auch war er ein ziemlich anstrengendes Baby und Kind, hatte mit Kolliken zu kämpfen und benötigte viel Aufmerksamkeit seiner Eltern, welche trotz des schlechten Umfeldes, doch fürsorgliche Eltern gewesen sind. Während seine Geschwister so etwas wie einen Charakter entwickelten, wussten, was sie wollten, war er eher von der langsamen und gemütlichen Sorte, kam nur schwer in der Schule mit, da er sich einfach immer viel zu sehr von seinen eigenen Gedanken ablenken ließ, weswegen er wohl bereits in den ersten Jahren seines Lebens als nicht normal von seinen Mitschülern betrachtet wurde. Noch dazu kam, dass er als Kind wirklich ein kleines Moppelchen war, zuviel Speck auf den Hüften, was ihn zusätzlich zum Gespött seiner Mitschüler machte. Kinder konnten eben doch grausam sein, jedoch hatte auch er das Glück, nicht der einzige Außenseiter zu sein und so war es, dass sich eine Zweckgemeinschaft gründete, welche teilweise heute noch bestand. Mit der Pubertät wurde alles besser. Nicht nur, dass er seinen Babyspeck verloren, indem er einen ordentlichen Wachstumsschub hab, bei ihm setzte auch schon sehr früh der Bartwuchs ein, was ihm bereits in jungen Jahren ein leicht verruchtes Aussehen verlieh. Da er bereits zu dieser Zeit bemerkte, dass seine sexuelle Orientierung nicht nur in eine Richtung verlief, hatte er in den letzten Jahren seiner High School damit zu kämpfen, alle Dates unter Dach und Fach zu bekommen, denn was ihm an ihn an schulischen Wissen fehlte, holte er in Form von Aussehen, Charme und den richtigen Worten, wieder raus. Seinen Schulabschluß schaffte er trotzdem, wenn auch er keine Ahnung hatte, wie sein weiterer Lebensweg aussehen sollte. Während seine Geschwister beide verschollen war - nistete er sich weiterhin im Elternhaus ein und nahm gelegentliche Jobs an oder half auch seinen Vater mal aus, mit dem er sich verhältnismäßig gut verstand, obwohl dieser ihn hin und wieder zu seinem Glück zwingen musste. Von alleine hätte er wohl niemals seinen Po aus seinem bequemen Bett bewegt, abgesehen von Partys, die er besuchte. Bereits vor seinen 21 Geburtstag, kam er auf den Geschmack und gönnte sich wöchentlich Alkohol. Das so ein Lebensstil nicht komplett ohne Folgen blieb, sah man ihn an manchen Tagen durchaus an, denn er wirkte manchmal älter als er tatsächlich war, was gewiss auch an seinen längeren Haaren und nicht immer gestutzten Bart lag.
Was sollte er sonst noch so über sich erzählen? Er hatte die ein oder andere Beziehung, welche aber nicht wirklich lange hielt, da er einfach nicht dafür geschaffen war, mit dem Flirten aufzuhören oder gar den verführerischen Partys fernzubleiben. Auch kamen manche mit seiner Offenheit nicht zurecht, denn wer wollte schon einen Kerl an seiner Seite haben, der auch Kerlen hinterher blickte? Richtigen Halt in dieser Zeit gab ihm wohl vor allem Shiva, welche frisch aus Indien angreist war. Natürlich hatte er im ersten Moment Gefallen an der Schönheit gefunden und auch wenn es ihm anfänglich wirklich schwer gefallen war, hatte er in ihr wohl seine beste Freundin gefunden, die ihm auch mal den ein oder anderen Arschtritt verpasste, um ihm nicht beim Abrutschen zuschauen zu müssen. Eines konnte man wohl wirklich sagen, indische Frauen waren sehr temperamentvoll und man legte sich nur ungerne mit ihnen an, besonders, wenn sie einem diesen Blick zuwarfen. Da er nur gelegentlich bei einem Kumpel, seiner neuen Eroberung schlief, bekam er natürlich den Anruf seiner Schwester mit, welche seine Eltern dazu veranlassten, umgehend zu ihr zu reisen, was er gar nicht verstehen konnte. Das er im Streit mit seinen Eltern auseinander ging, da es ihm gar nicht passte, wie sie mit ihm umgingen (manchmal war er eben doch empfindlich und vertrug die Wahrheit nicht) und Isabella, sofern sie ein Wehwehchen hatte, sofort zur Hilfe eilten, machte ihm doch hin und wieder zu schaffen. Natürlich wäre es einfach gewesen, die Schuld bei Isa zu suchen, aber für solche Art von Zwist hatte er weder die Energie, noch wollte er seine Schwester emotional kaputt machen. Sie litt bereits genug unter den Verlust ihrer Eltern. Zwei Jahre sind nun ins Land gezogen und obwohl Isa die Werkstatt geerbt hatte und nicht er, wo er doch die meiste Zeit hier in San Diego gewesen war, kam ihm zwar anfänglich unfair vor, neidete es seiner Schwester jedoch nicht. Paul wusste sehr genau, dass er ihm die Werkstatt nicht anvertrauen konnte, denn er hätte sie 100 Pro in den Sand gesetzt. Seit dieser Zeit - also der Rückkehr von Isa - lebt er bei ihr und streitet sich wohl häufiger mit dem Kater Diesel als mit einen seiner Geschwister. Er sollte definitiv den Arsch hochbekommen und sein Leben endlich in den Griff bekommen. }


•WIRD DARGESTELLT VON• :
{ Landon Liboiron }


•SCHREIBPROBE VON MIR• :
Er würde sich doch wohl noch kämmen dürfen, oder? Sie wollte doch nicht mit ihm gesehen werden, wenn er wie ein Straßenpenner aussah. Auch hatte er so etwas wie Eitelkeit in sich, wenn auch nicht sonderlich ausgeprägt, achtete er schon darauf, dass er nicht wie ein Obdachloser auf die Straße ging. Natürlich hatte er die Party nicht vergessen, welche ausgerechnet sein Bruder ausrichten wollte, aber... ja, was war doch gleich das aber nochmal? Es gab keins. Er war jedoch nie einer Ausrede verlegen und bis er mit Isa im Auto saß, würde ihm schon noch die passende einfallen, denn zugeben, dass er mal wieder viel zu lang wach und somit viel zu lang geschlafen hatte, wollte er nicht. "Hör auf dich mit Diesel gegen mich zu verschwören.", schrie er dann fast schon herunter. Er tat zwar häufig schwerhörig, aber er hatte eigentlich ziemlich gute Lauscher, was sich nun wieder bemerkbar machte. Ihre Drohung würde sie eh nicht wahrmachen können, denn das wäre sogar ihr zu anstrengend, ständig auf ihn zu schauen. Außerdem würde er dann gar nicht mitkommen, denn ohne Alkohol war es doch keine wirklich Party, auch wenn ihm ein Steak nun wirklich gut zwischen den Zähnen tun würde. "Das traust du dich nicht.", schrie er erneut ihr zu, während er das Badezimmer, welches nicht so weit vom Flur entfernt lag, verließ und dann direkt vor ihr zum Stehen kam. "Warum bist du nur so anstrengend und streßig, Isabella!?" Als sie ihn mal wieder Bummelwurst nannte, verdrehte er nur dezent angenervt die Augen. "Das wird schon reichen bis die Gäste kommen. So spät ist es doch noch gar nicht und nur weil die Party um 18.00 Uhr anfangen soll, heißt es ja nicht wirklich, dass auch alle Gäste dann da sein werden." Manchmal musste er sich echt gifitge Kommentare herunterschlucken, denn einmal war ihm echt etwas Böses über die Lippen gekommen, es wurde sich gezankt - sogar angeschrien - bis er sich entschuldigt hatte. Anschließend saßen sie tatsächlich am Tisch, tranken einen, zwei oder vielleicht sogar drei Kurze und alles war vergessen. Aber er wusste sehr wohl, dass er nicht immer geschützt ist, nur weil er der Jüngste war. Auch er hatte einen Kopf, um nachzudenken, was er von sich gibt und was einfach ein No-Go ist. Zumindest innerhalb der Familie. Da er sich gerade gekämmt hatte, war er natürlich auch angenervt, weil sie ihm durch die Haare wuschelte. Hätte er das gewusst, hätten sie bereits vor 3 Minuten los können, denn dann hätte er den Gang ins Bad unterlassen. "Ab jetzt.", kam über seine Lippen und es kam ein angenervtes Seufzen aus seinem Mund. Als er dann im Van saß, schnallte er sich an - er sah ja wer hinter dem Lenkrad saß - und stellte sofort den Radio ein, nachdem sie den Motor angelassen hatte. Was aus dem Radio trat, gefiel ihm, weswegen er lauter machte und gegen seinen Oberschenkel mit den Fingern trommelte.


•NAME DES GESUCHTEN•:
{ FREI WÄHLBAR - ENTSCHEIDE SELBST WIE DU HEIßEN MÖCHTEST}

•ALTER UND GESCHLECHT•:
{ ALTER IST NUR EINE ZAHL, RICHTIG? AB 23 - 27 JAHRE UND MÄNNLICH }

•SOZIALER STATUS UND BERUF•:
{ ALSO AUCH DA BIST DU SEHR ENTSCHEIDUNGSFREI. EINZIGER WUNSCH WÄRE, DASS DU TATSÄCHLICH ETWAS MACHST UND NICHT SO EINE FAULE SOCKE WIE ICH BIST. OB DU NUN KRIMINELL BIST ODER DEIN GELD AUF EHRLICHE WEISE VERDIENST? YOUR CHOICE. }

•WIRD DARGESTELLT VON • :
{ BILL SKARSGARD - NICHT VERHANDELBAR! }


•BEZIEHUNG ZUEINANDER•:
{ DU BIST MEIN BESTER FREUND UND IMMER FÜR MICH DA, OBWOHL ICH NICHT IMMER GANZ EINFACH BIN. }

•GEMEINSAME STORYPLANUNG•:
{ WIE WIR ZUEINANDER GEKOMMEN SIND UND WARUM WIR WIE PECH UND SCHWEFEL EINFACH ZUSAMMEN GEHÖREN, WÜRDE ICH GERNE MIT DIR GEMEINSAM 'ERFINDEN'. GEWISSERMAßEN KOMMT ES DARAUF AN, WIE DU BIST, WAS DU MACHST UND AUCH WIE ALT DU BIST. DA ICH IN SAN DIEGO AUFGEWACHSEN BIN UND DAS NICHT GERADE IN EINEM GUTEN VIERTEL, IST ES DIR ÜBERLASSEN, OB WIR VIELLEICHT IN DERSELBEN GEGEND AUFGEWACHSEN SIND UND UNS SEIT DER KINDHEIT KENNEN ODER OB WIR GAR SO UNTERSCHIEDLICH IN SÄMTLICHEN LEBENSLAGEN WAREN UND UNS ANFÄNGLICH GAR NICHT RIECHEN KONNTEN, ABER VIELLEICHT DURCH EINEN GEMEINSAMEN JOB ODER EINER SITUATION SIND WIR UNS NÄHER GEKOMMEN. DAS WÜRDE ICH GERNE INTERN BESPRECHEN.
NICHOLAS IST NIEMAND, DER EHRGEIZIG IST. IHN MUSS MAN OFTMALS ZU SEINEM GLÜCK ZWINGEN, WESWEGEN ICH NIEMANDEN BENÖTIGE, DER MICH VERHÄTSCHELT, SONDERN WIRKLICH JEMANDEN AN MEINER SEITE BRAUCHE, DER MIR AUCH MAL ORDENTLICH ZUSAMMENSCHEIßT UND BESCHIMPFT ODER GAR UNSANFT VOM SOFA BEFÖRDERT. DA ICH IN MEINER SEXUALITÄT SEHR OFFEN BIN, KANN ICH MIR SOGAR VORSTELLEN, DASS NICHOLAS SEHR VON DIR BEEINDRUCKT IST UND DIE GEMEINSAMEN NÄCHTE IN DEINER WOHNUNG - WO ICH MAL WIEDER UNTERSCHLUPF GEFUNDEN HABE - IHREN TEIL DAZU BEIGETRAGEN HABEN, DASS ICH MICH NICHT NUR ZU DIR HINGEZOGEN FÜHLE, SONDERN EBEN SO ECHTE GEFÜHLE DIR ENTGEGENBRINGE. WIE ES MIT DEINER SEXUELLEN ORIENTIERUNG IST, IST AUCH DIR ÜBERLASSEN UND SOLLTEST DIESE AUCH OFFEN SEIN UND WIR MITEINANDER HARMONIEREN, WÄRE ICH AUCH NICHT ABENEIGT, WENN ER ERWIDERT. ABER DAS IST DEINE ENTSCHEIDUNG. }


•PROBEPOST•: [Bitte ankreuzen] ja [X] nein [] alter genügt [] Probeplay []

•ALLES WAS DU NOCH WISSEN SOLLTEST•:
{ MEINE ONLINEZEITEN WERDEN SICH HAUPTSÄCHLICH AUF DEN ABEND ZIEHEN. AM WOCHENENDE VARIIERT ES, BESONDERS NUN IM SOMMER. ICH ERWARTE KEINE 24/7 ANWESENHEIT. WAS ICH JEDOCH ERWARTE, IST, ECHTES INTERESSE UND DAS DU NICHT IN KÜRZESTER ZEIT WIEDER WEG BIST. AUCH WÜNSCHE ICH MIR, DASS DU DICH NICHT NUR AN MICH HÄNGST. ICH BIN HIER SEHR HERZICH EMPFANGEN WORDEN UND MAN FINDET SEHR SCHNELL ANSCHLUß. BEEIL DICH ♥ ICH WARTE SCHON SEHNSÜCHTIG AUF DICH. NATÜRLICH IST DIESES GESUCH MIT ANDEREN KOMBINIERBAR. }



    
Life doesn't require that we be the best, only that
we try our best!

zuletzt bearbeitet 16.06.2018 01:45 | nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Milena Winston, Amelie LewisA, Savannah Jackson

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Savannah Jackson
Besucherzähler
Heute waren 15 Gäste und 11 Mitglieder, gestern 182 Gäste und 48 Mitglieder online.

Forum Statistiken

disconnected San Diego-Talk ♥ Mitglieder Online 3
Impressum&Datenschutzverordnung © | 2015 - © Gabriella Montez | | Manager: Gabriella Montez • Amelie Lewis • Gabriel Hannigan • Matt Archer •Crow
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen